angemuten,
V.
›jn. zu etw. auffordern, mit einem Ansinnen an jn. herantreten‹;
zu  1.

Belegblock:

Sachs
14, 24, 18
(
Nürnb.
1518
):
Ritter, habt ir euch ietzt bekendt, | Was solche strenge liebe thut, | Die ir mich vor habt angemut?
Ebd.
17, 122, 15
(
1554
):
Felix, der jung schön edelmann, | Hat mich der lieb gemutet an | Vor etlichen monat.