angelwein,
der
.
›Weinfronfuhre‹; vgl.
2
 1; Metonymie zu dem im eigenen Material nicht belegten ›Weinfron, Fronwein‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.
2
.

Belegblock:

Grimm, Weisth.
2, 544, 35
(
mfrk.
, o. J.):
wannehe mein herr von Prüm den angelwein anstellen wolt.
Rwb
1, 644
.