angehänge,
das
.
›Beginn, Anfang von etw.‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  1.

Belegblock:

Stackmann u. a., Frauenlob
6, 5, 14
(Hs. ˹
md.
auf nd. Grundlage,
v. M. 14. Jh.
˺):
Ein prislich anegenge | mit swacher afterlenge | den selden ist zu strenge. | swach an-, gut nachgehenge | in gote sich zert.