anfertigung,
die
.
1.
›Anfeindung, Haß von jm. gegen jn.‹;
vgl.  1.
Bedeutungsverwandte:
vgl. , , .

Belegblock:

Buch Weinsb.
5, 7, 15
(
rib.
,
2. H. 16. Jh.
):
auch verbarch ich den zorn gern, und wan der eirst haist uber was, dan kunt ich wol alle anfertigunk gedoltich tragen.
Rwb
1, 630
.
2.
›Klage, Aufforderung‹;
vgl.  2.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  4.

Belegblock:

Jungbluth, J. v. Saaz. Ackermann
33, 17
(Hs. A:
omd.
,
1499
):
den twinget leit zu klagen, disen die anfechtung
[Hs. A:
anfertigung
]
des klagers die warheit zu sagen.