anfertigkeit,
die
.
›Feindseligkeit, Haß‹;
vgl.  1.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  1.

Belegblock:

Dat nuwe Boych
426, 37
(
rib.
,
1396
):
Ind beschruwen den man vurs. mit gross klagen vnd anverdicheit.
Buch Weinsb.
1, 379, 37
(
rib.
,
1578
):
das im ehestait durch vil anfertigkeit und unrauen nit so bequeim het geschein mogen.