anentzünden,
V.
›etw. (z. B. eine Kerze) anzünden‹; ütr.: ›etw. entzünden, entfachen‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  1.

Belegblock:

Pyritz, Minneburg
5164
(
nobd.
, Hs.
um 1400
):
den [tuben] der snabel bran | Sam ein kertze, die da an | Von rotem fur ist entzunt.
Spiller, Füetrer. Bay. Chron.
53, 7
(
moobd.
,
1478
/
81
):
durch des heiligen manns ler entzündt der heilig geist an mit gar inprünstiger begird und lieb das hertz der tugentreichen künigin.