ane|tun,
V.,
unr.
in der Verbindung
jn. des lebens anetun
›jn. töten‹.

Belegblock:

Primisser, Suchenwirt
14, 222
(
oobd.
,
2. H. 14. Jh.
):
Er tet di haiden lebens an | Mit seiner ellenthaften hant.
Ebd.
10, 205
.