andung,
die
.
1.
›Schmerz, Kummer‹;
vgl.
1
 2.

Belegblock:

Quint, Eckharts Trakt.
34, 18
(
E. 13.
/
A. 14. Jh.
):
gewerden des viures ist mit widerkriege, mit andunge und unruowe und in der zît; aber geburt des viures und lust ist sunder zît und sunder verre. Lust und vröude endünket nieman lanc noch verre.
2.
›Tadel, Rüge, Vergeltung, strafrechtliche Verfolgung‹;
vgl.
1
 3.

Belegblock:

Schwäb. Wb.
1, 191
.