anderent,
Adv.
›andererseits, auf der anderen Seite‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  2.

Belegblock:

Bihlmeyer, Seuse
125, 8
(
alem.
,
14. Jh.
):
wa es in einend ab gat, da wil er andrent zů fuͤgen, dez sú bedúrfent.
Dierauer, Chron. Zürich
92, 5
(
halem.
,
1415
/
20
):
Dis stůnd also in großem krieg zwúschent den grafen von Kiburg und den iren ainet und den von Bern [...] andrent.
Bad. Wb.
1, 46
;
Vorarlb. Wb.
1, 80
.