anderbar,
im einzigen Beleg des Schwäb. Wb.
1, 185
in adv. Verwendung; undurchsichtige Bildung.
wohl: ›beide zusammen, gemeinsam‹; zum Verständnis: Schwäb. Wb., a. a. O.;
vgl.
2
 1.