anbietgeld,
das
.
›Gebühr für das Recht, Waren feil bieten zu dürfen‹; vgl.  1 (2. Nuance).

Belegblock:

Straus, Juden Regensb.
977, 10
(nhd. Regest mit originaler Texteinlage):
sie [die Juden] hätten auch
davon dem Schuldthais von 42 gld. 1 gld. auͤf anpietgelt geraicht.