anbeilerlon,
der
.
›Gebühr, Lohn für die Aufseher über den Weinhandel‹.

Belegblock:

Rennefahrt, Gebiet Bern
793, 24
(
halem.
,
1599
):
das unsere wirt und underthanen uf dem land von dem wyn, den sy in oder ußerthalb unser statt koufend und noch nit verumbgeltet ist, den schetzer- und angeber- oder anbeylerlhon wie von alterhar ußrichten.