anausgezält,
Adj.
›unaussprechlich, unbeschreiblich‹.

Belegblock:

Fischer, Folz. Reimp.
25, 588
(
Nürnb.
1479
):
[got weist in] In die unsterblichen dodesnot, | [...] | In swiflenden flamen gancz ungeheur | Pei grosser, zanclappernder kelt, | Mit schmerczlichem we anaußgezelt.