amptzeichen,
das
.
›behördlicher Eichstempel oder Marktstempel‹;
vgl. (
das
4.

Belegblock:

Mell u. a., Steir. Taid.
17, 15
(
m/soobd.
,
1568
):
ist [...] ain viertl, ain achtl und ain mäßl von neuem gemacht, mit eisnen raifen beschlagen und mit der für: dur: ambtzaichen geprent worden.