amptsmeierschaft,
die
.
›herrschaftliche Gutsverwaltung‹;
vgl. (
das
4.

Belegblock:

Siegel u. a., Salzb. Taid.
330, 26
(
smoobd.
, Hs.
18. Jh.
):
sondern ehevor die bewilligung einhollen und das [...] verleichgelt, als ab ieden gereit mit vier kreuzer nebst ainen gerstenrobath, schmidttag bei der ambtsmairschaft [...] abrichten.