amptacker,
der
.
›zu einer Grundherrschaft gehöriger Acker‹;
zu (
das
4.

Belegblock:

Mon. Boica, NF.
1, 350, 26
(
nobd.
,
1. H. 15. Jh.
):
30 den. von der Untern Muͤle mitsampt dem amptacker zu Walburgis.
Winter, Nöst. Weist.
2, 1059, 34
(
moobd.
,
1563
):
der ambtman hat daran vier oder fünf fueder hei, das er mäeth die herrnwisen, den ambtacker und die ambtwisen, und sî frei deß diensts von seinem hauß.