altgläubig,
Adj.
›einer alten konfessionellen Tradition verpflichtet‹, in alten Belegen auf Katholiken bezogen;
vgl.
1
 14.

Belegblock:

Kehrein, Kath. Gesangb.
1, 77, 8
(
Dillingen
1561
):
dieweil nu E. G. [...] noch bißhero in dem alten christlichen Glauben bestendigklich verharret, auch ein genaigten willen zů den altglaubigẽ Christen tragen.
Müller, Alte Landsch. St. Gallen
71, 51
(
halem.
,
1543
):
(wer) usserhalb der rechten pfarrkilchen gienge zů einem andern leerer dann einem altglöubigen, besonder zu den thöufern.
Kehrein, a. a. O. S.
71, 37
.