altenwachs,
der
.
›Sehne, Flechse‹.
Bedeutungsverwandte:
 2.

Belegblock:

Sudhoff, Paracelsus
1, 86, 9
(
um 1520
):
so nimpt er [stral] im ein gang für und gat dem ligamenten nach, nerven und altenwachs, anzufahen im hals; und welchen altenwachs er trift, den schlegt er in seinen lacerten nach.
Ebd.
6, 89, 20
(
1528
):
Darum der wetag der gleichen wol zu betrachten ist, wan etlicher kompt [...] aus verrenkung der anatomei, etlicher aus dem altenwachs.
Löffler, Columella/Österreicher
2, 340, 8
(
schwäb.
,
1491
):
Aber das ander oͤl das nit ist ains unsuͤssen geschmacks, mag geben taͤglichy salbung denen die schmertzen der altenwachs oder geaͤder lident.
Ebd.
5, 244, 16
;
366, 23
;
6, 193, 29
.