altarman,
der
;
-/-leute.
1.
›Zinspflichtiger, Leibeigener einer Kirche‹;
zu  4.

Belegblock:

Schröcker, Kirchenpflegschaft.
1934, 172
;
Rwb
1, 524
;
Schwäb. Wb.
1, 159
.
2.
›Verwalter des Kirchenvermögens; Kirchenvorsteher‹; zu  4; semantische und ausdrucksseitige Berührung mit
alterman.

Belegblock:

Ermisch, UB Chemnitz
78, 16
(
osächs.
,
1421
):
Der tzinße vorsteher [...] sal dy tzinße uffnemen [...] und sal den alterluͤte gebin, waz do oͤbrick ist oͤbir daz geschoß.
Schröcker, Kirchenpflegschaft.
1934, 173
;
Rwb
1, 524
.