altarist,
der
;
-en/-en.
›Priester, der nur die heilige Messe liest, aber keine Seelsorge, keine Cura ausübt‹, so LThK
7, 354
; vgl.
altar
 24.
Bedeutungsverwandte:
, ,  2, ; vgl. .

Belegblock:

Opel, Spittendorf
207, 20
(
osächs.
,
um 1480
):
das ein priester starb [...] der was ein altariste zu S. Ulrich.
Baumann, Bauernkr. Rotenb.
217, 12
(
nobd.
,
n. 1525
):
ain wagen mit geladnem getraid, her Cunrat Volkmaner, priester und altaristen in der alten Unser lieben frawen capellen (zugehörig).
Kisch, Leipz. Schöffenspr.
379, 4
;
Chron. Nürnb.
4, 271, 18
;
Nyberg, Birgittenkl.
1, 346, 2
;
Grossmann, Unrest. Öst. Chron.
31, 18
;
Wrede, Aköln. Sprachsch.
106
;
Schwäb. Wb.
6, 1507
.