alhieig,
alhienig,
alhierig,
alhiesig,
Adj.;
keine zeitliche und räumliche Verteilungsregel der einzelnen Bildungen erkennbar,
alhienig
nur 1 mal belegt.
›hier befindlich, hier gültig‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl. .

Belegblock:

Merk, Stadtr. Neuenb. (
nalem.
,
1588
):
den alhierigen inwonern.
Roder, Hugs Vill. Chron. (
önalem.
,
um 1500
):
der haber ein malter 18 ₰ haller alhiniger schilling.
Gehring, Würt. Ländl. Rechtsqu.
3, 783, 48
(
schwäb.
,
1622
):
nach der alhiesigen elen lenge.
Mell u. a., Steir. Taid. (
m/soobd.
,
1568
):
bei dem alhieigen Außeerischen haalambt.
Bischoff u. a., Steir. u. kärnt. Taid. ; ;
Wrede, Aköln. Sprachsch.
101
;
Bad. Wb.
1, 33
;