albok,
der
;
-/auch
+ Uml.;
zur Etymologie: Schweiz. Id.
4, 1127
.
– Wobd.
eine Felchenart.
Zur Sache: Graf-Fuchs, Ämter Interl./Unterseen, S.
686
.
Syntagmen:
a. fangen; gesalzener / dürrer / toter a.; zug der a.

Belegblock:

Graf-Fuchs, a. a. O.
515, 36
(
halem.
,
1647
):
daß die allböck von alter her [...] nicht theürer als umb sechs haller [...] verkaufft worden seye.
Rennefahrt, Wirtsch. Bern
16, 5
(
halem.
,
1491
):
So ist dann der alboͤken halb in sunders geordnet, das [...].
Ebd.
20, 33
;
274, 37
;
V. Anshelm. Berner Chron.
5, 298, 30
;
Graf-Fuchs, a. a. O.
328, 8
;
417, 53
;
Henisch
39
;