ageleise,
in allen Belegen
Adv.;
zu
mhd.
ageleiz(e)
›emsig, eifrig, schnell‹
(
Lexer
1, 27
).
1.
›unmittelbar, sofort‹.

Belegblock:

Helm, H. v. Hesler. Nicod.
584
(
nrddt.
,
14. Jh.
):
do gienc er ageleize | zu sinen jungeren wider.
Helm, H. v. Hesler. Apok.
11037
(
nrddt.
,
14. Jh.
):
Do enpfiengen wir touben | Zu stunt den gelouben | Und touften uns ageleize.
2.
›fleißig, sorgfältig‹.

Belegblock:

Helm, H. v. Hesler. Apok.
20193
(
nrddt.
,
14. Jh.
):
So werde wir gescheiden, | Die lieben von den leiden, | Als do man agaleize | Leset den schonen weize.
Ebd.
7303
.