afterreif,
der
;
-/-en.
›hinterer Teil des Pferdegeschirres, Hinterzeug‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl. .

Belegblock:

Joachim, Marienb. Tresslerb.
437, 16
(
preuß.
,
1407
):
2 m. vor 1 zowm vorbuge und afterreyfe.
Rechn. Kronstadt
1, 340, 22
(
siebenb.
,
1521
):
Item pro labore rÿncken ad sellas bÿnt rÿemen, achter reff et gw̌rt asp. 23.
Fastnachtsp.
440, 25
(
nobd.
,
15. Jh.
):
Der sattl was ein ploeßes holz | Der afterraif was hänfein | Und der gurt pestein.
Joachim, a. a. O.
107, 5
;
Rechn. Kronstadt
3, 58, 7
;
Preuss. Wb. (Z) 1, 99.