afterbürde,
afterburt,
die
;
-/-Ø
(für
afterburt
),
-n
(für
afterbürde
).
›Nachgeburt, Plazenta, Mutterkuchen‹.
Bedeutungsverwandte:
.

Belegblock:

Luther. Hl. Schrifft. 5. Mose
28, 57
(
Wittenb.
1545
):
die Affterburt die zwisschen jr eigen Beinen sind ausgangen.
Henisch
30
(
Augsb.
1616
):
Affterburden / afftergeburt / die haut mit welcher die Geburt vmbgewunden wirt im Mutterleib.
Dietz, Wb. Luther
46
;
Franke, Luthers Wortlehre.
1914, 70
;
Schwäb. Wb.
6, 1502
.