ackertrolle,
der
;
zu
mhd.
trol, trolle
›ungeschlachter Mensch, Tölpel‹
(Lexer
2, 1523
).
›Bauerntölpel‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.
1
.

Belegblock:

Sachs
14, 103, 2
(
Nürnb.
1550
):
Schaw zu, der groben acker-drollen!
Sachs
17, 235, 20
(
1562
):
Der bawer ist ir ackerdrol.