2
ackern,
V.;
zu .
›(Tiere, bes. Schweine) weiden, zur Fütterung in eichel- und bucheckernbesäte Waldstücke treiben‹.

Belegblock:

Lamprecht, Dt. Wirtschaftsl.
3, 300, 16
(
mosfrk.
,
1497
):
sollen solchs ackers [...] die gemeine zu Bischfelt und ihre nakomen iglicher mit sinen zoechten oder huisswinen wie bisher gebruichen [...], und so daruber meher und frembde swine bequemlich geackert moegen werden, sal die nutzonge davon Friederichen [...] halb [...] und das ander halbteil der gnanten gemeinden fallen.