achtin,
die
;
zu
4
acht.
aufgrund der Parallelität in der Aufzählung der Personen in der Belegstelle hier wohl eher ›Frau eines Mitgliedes des (aus acht Personen bestehenden) Kirchengemeinderates‹ (so Wrede, Aköln. Sprachsch.
66
) als ›weibliches Mitglied des (aus acht Personen bestehenden) Kirchengemeinderates‹, wie es das Rwb
1, 405 a
ngibt.

Belegblock:

Buch Weinsb.
4, 100, 5
(
rib.
,
1590
):
hab ich zu dem [...] vorhank des hohen altars [...] 2 richzdaler contribueirt, wie andere kirchmeister, kirchmeisterschn, achten, achtinnen.