achterstellung,
die
.
1.
›Behinderung, Störung, Schädigung von etw.‹;
Bedeutungsverwandte:
, .

Belegblock:

Wrede, Aköln. Sprachsch.
65
.
2.
›Einzug, Pfändung, Wegnahme von etw.‹.

Belegblock:

Loesch, Kölner Zunfturk.
2, 574, 18
(
rib.
,
1487
):
durch sulchen unbillige pandunge ind achterstellunge mins goitz ich arme geselle ganz verderflichen worden bin.