achterstellen,
V.,
im Beleg rückuml.
›etw. vernachlässigen und dadurch e. S. Schaden zufügen‹.

Belegblock:

Loesch, Kölner Zunfturk.
2, 253, 3
(
rib.
,
1485
):
dat goultslegerampte, dat [...] unser stat [...] nutzelich ind profijtlich geweist is, ietzont durch [...] ungeburliche verhandelunge, daeinne gebruicht, achterstalt ind vergenklich wirt.