accordieren,
V.
1.
›(mit jm.) eine Vereinbarung treffen‹; refl.: ›sich mit jm. vergleichen‹;
vgl.  1.
Bedeutungsverwandte:
 3.

Belegblock:

Barack, Zim. Chron.
1, 523, 32
(
schwäb.
,
M. 16. Jh.
):
erpiete sich der Maximilian [...] waver er, Bajazet, sich mit inen einlassen und accordiren, das sie ime die specereien in besser kauf und wert [...] zukommen lassen wellen.
Henisch
9
(
Augsb.
1616
):
Accordieren / [...] / concordare, concordem esse, consentire, conuenire.
Jones, French Borrowings
83
;
Schirmer, Kaufmannsspr.
1911, 8
;
Schulz/Basler
1, 18
;
Shess. Wb.
174
;
Wolf, Bergmannsspr.
1958, 199
;
Wrede, Aköln. Sprachsch.
84
.
2.
›in harmonischem Zusammenklang von Tönen verschiedener Tonhöhe singen oder musizieren‹;
vgl.  2.
Bedeutungsverwandte:
 3.

Belegblock:

Henisch
9
(
Augsb.
1616
):
Accordieren / stim̃en / [...], consonare.
Jones, French Borrowings
83
.