abzwicken,
V.
1.
›etw. abschlagen, abpressen‹.
Bedeutungsverwandte:
 15,  23, .
Wortbildungen:
abzwickung.

Belegblock:

Schöpper
69 a
(
Dortm.
1550
):
Decollare [...] abstuͤmlen abhawen abzwicken abschlahen.
Gabel, Gryphius, Cath.
5, 377
(
Breslau
1657
):
O Greuel! O! was trit vns fuͤr Gesichte! | Bist du es / vorhin dises Hertzens Lust? | Wie schrecklich haͤngt die abgezwickte Brust!
Maaler
9 v
.
2.
›etw. herauspicken (z. B. aus einem Text)‹; Ütr. zu 1.
Bedeutungsverwandte:
 1.

Belegblock:

Maaler
9 v
(
Zürich
1561
):
Abzwicken / Abschreyben. Exscribere.