abwerg,
das
;
aus undurchsichtig gewordenem
mhd.
âwërc
›Werg‹
(Lexer
1, 106
).
Als Parallele für
â-
zu s. .
– Wobd.
›Werg, beim Hecheln entstehender Abfall von Flachs oder Hanf‹.
Wortbildungen:
abwergen
›von Hanf-, Flachsabfall‹.

Belegblock:

Schnyder, Qu. Zürcher Wirtsch.
461, 36
(
halem.
,
1423
/
40
):
abwerch under einem pfund, daz git nútzit, aber ein pfund und waz dar úber ist, daz git den pfundzoll und daz ungelt als daz ander werch.
Ebd.
545, 42
(
1436
/
7
):
das er in dem seil gesechen hab alten tratt, boͤss abwerch.
Maaler
8 v
(
Zürich
1561
):
Abwerch (das) Es seye von hanff oder flachs. Stupa [...] Abwerchin / Von Abwerch. Stupeus.