abwalzen,
V.,
unr. (?).
›hinabrollen (von Sachen)‹; ütr. auch von Menschen, dann ›abirren, abschweifen‹ (dazu bdv.:  6).

Belegblock:

Sachs
10, 159, 5
(
Nürnb.
1561
):
Einer sagt, im getraumet het, | Wie von dem berg abwaltzen thet | [...] ein gersten-brot.
Ütr. Ebd.
15, 549, 30
(
1563
):
Leyen, daß sie abfallen weyt | Von deß wortes einfeltigkeyt | Und waltzen ab durch falsche lehr | In irrthumb und verderben sehr.