abverkünden,
V.
›etw. kündigen, aufsagen‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  1.

Belegblock:

Grossmann, Unrest. Öst. Chron.
233, 24
(
oobd.
,
3. Dr. 15. Jh.
):
das die Venediger den vertrag mit den Turcken sollten abverkunden.