abtragung,
die
.
1.
›Ersatz, Entschädigung, Genugtuung für etw.‹;
zu  4.

Belegblock:

Bachmann, Haimonsk.
178, 3
(
halem.
,
1530
):
ich will yetz mit im reden, und sött ich sterben; ich will im yetz abtragung thuon.
Siegel u. a., Salzb. Taid.
312, 35
(
smoobd.
,
17. Jh.
):
damit er sich herwider stell und abtragung thue.
Schirmer, Kaufmannsspr. 6.
2.
›Abfall, Apostasie‹.

Belegblock:

Diefenbach
41b
:
apostasia abetragung.
3.
›Abrichtung, Dressur (von Beizvögeln)‹;

Belegblock:

Schmidt, Falknerei.
1909, 70
.