abtöten,
V.
1.
›etw. unempfindlich machen gegen jn., etw. von jm. abwenden, ablenken‹; Ütr. zu dem im Dwb
1, 1139
belegten
abtöten
›Lebendes töten‹.

Belegblock:

v. d. Broek, Spiegel d. Sünders
252, 17
(
Augsb.
1476
):
damit du ir sele got abgetoͤdt hast vnd dẽ teufel gegeben.
2.
›etw. (z. B. Schulden) tilgen‹.
Bedeutungsverwandte:
 1; vgl.  4.

Belegblock:

Wrede, Aköln. Sprachsch.
50b
.
3.
›etw. für ungültig erklären‹; vgl. auch die Wendung
ab und tot
unter
1
 8 (s.d.).
Bedeutungsverwandte:
 4.

Belegblock:

Rwb
1, 305
.
4.
›etw. (chemische Substanzen) neutralisieren‹.

Belegblock:

Sudhoff, Paracelsus
3, 76, 22
(
1526
/
7
):
ein abgetöts aquafort mit silber, das lang und alt ist und in ime kein scherpfe mer hat [...] zu rösten.