abstocken,
abstöcken,
V.
1.
›(Bäume) fällen, abschlagen‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  5.
Wortbildungen:
abstockung.

Belegblock:

Siegel u. a., Salzb. Taid.
249, 13
(
smoobd.
,
1563
):
doch das ers [holz[ fleissig und nit zu hoch absteck
(entrundete Form).
Ebd.
261, 38
;
Winter, Nöst. Weist.
4, 311, 20
;
Rwb
1, 295
.
2.
›etw. (Flurstücke o. ä.) abgrenzen‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  1.

Belegblock:

Rwb
1, 295
.