abschwingen,
V., unr. abl.
1.
›(jm.) etw. (meist ein Körperglied) abschlagen‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  1.

Belegblock:

Karnein, Salm. u. Morolf
312, 5
(
srhfrk.
, Hs.
um 1470
):
Morolff mit sin selbes swert | er ime das heubt abe swang.
Koppitz, Trojanerkr.
11581
(
halem.
, Hs.
E. 14. Jh.
):
Das hoptt er nach sins hertzen gir | Im mitt kreften abe schwang.
Munz, Füetrer. Persibein
204, 3
(
moobd.
,
1478
/
84
):
ain pain er im ab schwingen/ tet mit seim schwertt.
Koppitz, a. a. O.
1213
;
15198
.
2.
›etw. durch Schwingen abschütteln‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  1.

Belegblock:

Maaler
6 r
(
Zürich
1561
):
Abschwingen. Excutere.