abschwenzen,
V.;
zu
schwenzen
in unterschiedlichen mundartlichen Verwendungen (Dwb
9, 2538
/9).
›etw. abgießen, abschütten‹.
Bedeutungsverwandte:
 2.

Belegblock:

Löffler, Columella/Österreicher
2, 302, 11
(
schwäb.
,
1491
):
Wann das gestand, so schwentz die loͮg ab und thůn dann wider so vil loͮg dartzů und vermisch wie vor.