abschwenken,
V.;
Kausativum zu  2 (Kluge, Etym. Wb.
692
).
1.
›etw. durch Hin- und Herbewegung reinigen, auswaschen‹.

Belegblock:

Schöpper
80a
(
Dortm.
1550
):
Abluere. Abfloͤtzen abfloͤssen abschwencken abwäschen abspuͤlen.
Maaler 6r (
Zürich
1561
):
Abschwencken/Sauber außwaͤschen. Deluere.
Rot
295
(
Augsb.
1571
):
Clistir [...] heist ein abwaschung [...] abschwencken/abwaschen/ dann durch solche vnten eingetribne artzney/wirt das gedaͤrm [...] von vil vnflat [...] gereiniget.
Ebd.
344
.
2.
›wohin abbiegen, die Marschrichtung ändern‹.

Belegblock:

Maaler 6r (
Zürich
1561
):
Abschwencken / den Schwanck nem̃en. Deflectere.