abschweif,
der
.
›Abwendung, Weggang von etw./jm.‹; zu nicht belegtem
abschweifen
; vgl. aber
abschweifen
1 im Dwb, Neub.
1, 892
.

Belegblock:

Fischer, Folz. Reimp.
32, 167
(
Nürnb.
um 1585
/
6
):
Mit dem wolt sie die frech gesegen | Und von ir nemen den absweiff.