abschleizen,
V.;
Intensivum zu , 2. Hochstufe.
›jm. etw. wegnehmen, entwenden‹; Ütr. zu nicht belegter Bed. ›etw. abreißen, ablösen‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl. (V.) 11. – Vgl. Schwäb. Wb.
1, 63
.

Belegblock:

Barack, Teufels Netz
12679
(
alem.
,
1. H. 15. Jh.
):
Und och ir lotter und buoben | Die lan ich nit ruowen, | Gienge ainr in ain gaitzen | Für das er den lüten tuot abslaitzen.