abschleipfig,
Adj.;
zu
abschleipfen.
in der Wendung
a. machen:
›etw. (vor allem Güter) herunterwirtschaften, zugrunde richten, verwahrlosen lassen‹.

Belegblock:

Siegel u. a., Salzb. Taid.
141, 10
(
smoobd.
,
15. Jh.
):
Welicher sein guet nit wesentlich und pewlich innenhelt und abschlaipfig machet, das es den dienst nit getragen möcht.
Bischoff u. a., Steir. u. kärnt. Taid.
515, 24
.