absänften,
V.
›etw. (z. B. Wein) klären‹.

Belegblock:

Brinkmann, Bad. Weist.
251, 2
(
rhfrk.
,
1619
):
daß sie zu herbstzeiten ihren dreberwein nicht gleich in ihre behausungen und under obdach führen und gegen entrichtung des schuldigen kelterweins absenften dörfen.