1
abreisen,
V.;
zu
mhd.
(ab)reisen
›(ab)reisen‹
(
Lexer
2, 395
).
›weggehen, einen Ort verlassen‹.
Bedeutungsverwandte:
 4; vgl.  6.

Belegblock:

Löscher, Erzgeb. Bergr.
145, 2
(
omd.
,
1554
):
sonderlich ist’s bedencklich [...] mit denen, die silberzechen innenhaben und mit silber umbgehen, die abreißen und über nacht oder eczliche tage außenbleiben.
v. Birken. Erzh. Österreich
69b, 36
(
Nürnb.
1668
):
ware aber bald wieder gegen Winterthur abgereiset.
Dict. Germ.-Gall.-Lat.
10b
(
Genf
1636
):
abreẏsen / von einem orth abziehen.