abmorden,
V.
›jn. umbringen, ermorden‹.
Bedeutungsverwandte:
; vgl.  2,  8,  8.

Belegblock:

Kisch, Leipz. Schöffenspr.
683, 1
(
osächs.
,
1523
/
24
):
Einem wart abgemordt sein vater.
Bindewald, Texte schles. Kanzl.
189, 36
(
mschles.
,
1467
):
Ach ist der vns’n yczunder eỹ etlicher abegemorth.