abliefern,
V.;
zu nhd.
liefern/libbern
›gerinnen, zu einer schwammigen Masse zusammenlaufen‹ ().
›sich (von einer Unterlage) ablösen‹.

Belegblock:

Ermisch u. a., Haush. Vorw.
27, 3
(
osächs.
,
1570
/
7
):
soll mans [fleisch] nemen [...] und die grüne abgeliferte haut oder farbe rein ausschneiden.