abkratzen,
V.
›etw. von einer Unterlage aus-, abkratzen‹.
Bedeutungsverwandte:
 1.

Belegblock:

Bömer, Pilgerf. träum. Mönch
5445
(
rhfrk.
,
um 1405
):
So solde is
[Text]
ußgetaen sin und gekratzet abe.
Löffler, Columella/Österreicher
2, 53, 13
(
schwäb.
,
1491
):
waß der rud und unsúberkaitt ist, wirt mit essich und alett abgekratzt und geweschen.
Serranus
2v
;
Maaler
2v
;
3r
;
Rot
285
;
Trübner, Dt. Wb.
1, 17
;
Dietz, Wb. Luther
1, 20a
.