abkülen,
V.
1.
›etw. abkühlen, auf eine niedrigere Temperatur bringen‹.

Belegblock:

Sudhoff, Paracelsus
9, 470, 23
(
1533
/
4
):
ein große hizige lung, die da mit gelinger keltin abkület wird, die felt auch in das keichen.
Gabel, Lohenstein, Soph.
3, 496
(
Breslau
1680
):
sein Blutt muß meinen Zorn abkühlen!
Gabel, Gryphius, Cath.
5, 342
.
2.
›jn. durch kühlendes Getränk erfrischen‹.

Belegblock:

Sachs
9, 515, 7
(
Nürnb.
1560
):
millich, | [...] | Darmit uns wol zu külen ab.